Tellerwärmer – Zuhause servieren wie im Gourmet-Restaurant!

In gehobenen Restaurants wird uns das Essen auf vorgewärmten Tellern serviert, die direkt aus einem Warmhalteschrank oder Tellerwärmer kommen. Die Speisen werden dadurch auf der perfekten Temperatur gehalten und schmecken natürlich auch besser. Obwohl wir das im Restaurant als absolut sinnvoll, vielleicht sogar schon als normal empfinden, findet sich nur in den wenigsten privaten Haushalten ein Tellerwärmer. Das ist wirklich schade, weil es sich dabei doch um ein Gadget handelt, das nicht die Welt kostet und die Qualität des Essens merklich verbessert! Geschirr kann dabei auf verschiedene Arten in unterschiedlichen Geräten wie Stoff-Tellerwärmern, Warmhalteplatten oder -schränken aufgeheizt werden, die alle unter dem Begriff Tellerwärmer zusammengefasst werden können. Diese wollen wir Euch nachfolgend vorstellen und Euch erklären, warum ein solches Gerät unserer Meinung nach in jeden Haushalt gehört!

Unsere Empfehlung:

Warum überhaupt ein Tellerwärmer?

Geschmackstest: Bestanden

Allem voran bringt ein Tellerwärmer natürlich geschmackliche Vorteile! Kalte Küche ist nur bei bestimmten Gerichten angebracht, nicht aber bei den meisten Hauptspeisen. Wer das abstreitet, hat noch nie eine kalte Maronensuppe gegessen … Dampfende Gerichte lassen uns dagegen direkt das Wasser im Mund zusammenlaufen. Servieren wir aber auf kalten Tellern, gibt das Essen seine Wärme ab, versucht quasi seine Umgebung aufzuwärmen. Mit optimal temperiertem Geschirr aus einem Tellerwärmer passiert das nicht und wir können auch während des Essens genießen ohne zu Schlingen.

Professionell wie im Restaurant

Vorgewärmtes Essgeschirr hat natürlich Stil und zeigt, dass man das servierte Essen zu schätzen weiß. Vor allem bei Gästen kommt die Benutzung von Tellerwärmern daher super an: Sie fühlen sich bewirtet wie in einem Restaurant gehobener Klasse.

Must-Have bei besonderen Anlässen

Apropos Gäste bewirten: Bei besonderen Festlichkeiten, an denen schon mal mehrere hungrige Mäuler gestopft werden müssen, bringt ein Tellerwärmer ganz entscheidende Vorteile. Bis wir unser mit viel Mühe gekochtes Essen nämlich auf allen Tellern perfekt angerichtet haben, sind die ersten Menüs meist schon wieder kalt. Das kann sogar das leckerste Gericht ruinieren und die ganze Arbeit war umsonst – mal ganz abgesehen von dem schlechten Eindruck, den das bei Gästen hinterlässt. Das gilt vor allem für Suppen, die teilweise ungenießbar werden, wenn sie erkalten.
In einem Tellerwärmer kann zur Bekämpfung dieses Problems ein ganzes Tellerset vorgewärmt und zum Anrichten rausgeholt werden. So haben das erste und auch das letzte Menü die gleiche Temperatur.

Tellerwärmer als Alternative zu Backofen, Mikrowelle und Wasserbad

Viele Hobbyköche sind sehr kreativ was das Anrichten ihrer Gerichte angeht. Teller werden dazu meisten im Backofen oder auch in einem Bad aus warmem Wasser in der Spüle erwärmt. Auch die Mikrowelle wird ab und an hierzu zweckentfremdet. Backofen und Spüle brauchen wir aber meistens während dem Kochen für andere Dinge. Außerdem wird das Geschirr hierin entweder zu heiß oder höchstens ganz lau warm. In der Mikro werden Teller bei fehlender Feuchtigkeit meist überhaupt nicht angeheizt. Strom und Wasser kann man sich mit einem Tellerwärmer sparen, der eine gleichmäßige und lang anhaltende Wärme erzeugt.

Tellerwärmer – die verschiedenen Modelle

Genial und leicht zu verstauen: Tellerwärmer aus Stoff

  • Gleichmäßige Wärmeverteilung!
  • Platzsparend!
  • Kein Überhitzen!
  • Ideal zum Vorbereiten!

In einem Tellerwärmer aus Stoff wird das Geschirr gleichmäßig warm und ist vor einem Überhitzen geschützt. Man sollte hier mit einer Aufheizzeit von circa 10 Minuten bis 20 Minuten rechnen – dann kann man mit optimalen Timing servieren. Nach Benutzung kann der Stoff-Tellerwärmer platzsparend verstaut werden.

Unser kleiner Gadget-Tipp: Die Tellerwärmer aus Stoff lassen sich auch kreativ zweckentfremden: Wer im Winter warme Socken oder Handschuhe will, ist hier an der richtigen Adresse ?. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Solis Tellerwärmer

Solis Tellerwärmer, Bis 10 Teller mit 32 cm Durchmesser, Automatische Wärmeregulierung, King Size Tellerwärmer, Anthrazit/Rot
  • Tellerwärmer zum Voranrichten und Dekorieren von Speisen auf optimal vorgewärmten Tellern für einen ganz besonderen Geschmack und ein perfektes Aroma wie im Gourmet-Restaurant
  • Flexible Nutzung für 1 bis 10 Teller, Für unterschiedliche Tellergrößen bis 32 cm Durchmesser, Kein Verkratzen dank Baumwollbeschichtung
  • Perfektes Timing dank schnellem Aufwärmen und automatischer Wärmeregulierung, Optimale Sicherheit durch doppelte Isolation und Feuchtigkeitsschutz, Sicherheitsthermostat

Da Modell von Solis ist vor allem zum Wärmen von großen Tellern sehr gut geeignet! Mit einem Durchmesser von 32 cm finden hier sogar viele Pizzateller Platz. Das Gerät verfügt über eine automatische Wärmeregulierung und einen Sicherheitsthermostat, die vor einem zu starken Erhitzen schützen. Doppelisolierung und Feuchtigkeitsschutz sorgen für ausreichende Sicherheit. Alles in allem ist dieser Tellerwärmer von oben bis unten eine runde Sache und verdient daher unsere Empfehlung.

Küchenprofi 17 0160 12 00 elektrischer Tellerwärmer

Küchenprofi 17 0160 12 00 elektrischer Tellerwärmer XL
  • Küchenprofi elektrischer Tellerwärmer XL
  • für 12 Menüteller geeignet, max. 32 cm
  • abnehmbarer Bezug aus Baumwolle

Der Küchenprofi ist geeignet für bis zu zwölf Speiseteller bis max. 32 cm, sodass auch größere Gesellschaften angemessen bewirtet werden können. Der abnehmbare Bezug aus Baumwolle, kann per Hand gereinigt werden, wenn beim Kochen mal was schief geht. Benutzen sollte man den Tellerwärmer auf einer wärmeisolierten Oberfläche wie etwa der Arbeitsplatte oder dem Kochfeld. Einziger Nachteil an diesem Modell ist, dass er ausgeklappt werden muss, wenn man weniger als sechs Teller gleichmäßig erwärmen will. Da braucht man schon etwas Platz in der Küche oder bestückt ihn einfach mit größeren Mengen Geschirr.

Servieren und Warmhalten mit Warmhalteplatten

  • Dekorativ!
  • Auch zum Servieren geeignet!
  • Hält Teller und Speisen warm!

Praktisch an Warmhalteplatten ist, dass sie gleich zwei tolle Funktionen auf einmal erfüllen: In der Küche können sie zum Vorwärmen des Geschirrs verwendet werden. Ist das geschafft, sind sie auch beim Servieren selbst nützlich, indem man sie direkt auf dem Esstisch platziert. Große Schalen oder Platten mit heißen Gerichten werden so für längere Zeit warmgehalten. Da holt man sich doch gerne einen Nachschlag.

Dabei gibt es Varianten, die elektronisch oder ganz herkömmlich mit Teelichtern betrieben werden. Der generelle Vorteil der elektrischen Tellerwärmer mit Stromanschluss ist, dass sie eine gleichmäßige und schnelle Wärmeentwicklung garantieren.

Dekorative elektrische Warmhalteplatte von Unold

Sale
Unold Warmhalteplatte, Schwarz
  • Extra große Warmhalteplatte
  • Stufenlose Temperaturregelung
  • Temperatur der Warmhaltefläche bis zu ca. 95°C

Die Glasoberfläche des Modells von Unold macht optisch was her und ist auch besonders leicht zu reinigen, falls mal was daneben geht. Mit 200 Watt werden hier Temperaturen bis zu 95 °C erreicht, die über einen Regler variiert werden können. Durch einen Überhitzungsschutz werden Oberflächen von unten und oben geschützt. Einziger Nachteil: Die Platte braucht einen Stromanschluss für ihre Heizleistung. Das bedeutet, dass man natürlich das Kabel beim Servieren über den Tisch führen muss.

Kabellose Variante von Unold

Sale
Unold 58815 Warmhalteplatte, Edelstahl
  • 1100 W, 230 V~, 50 Hz
  • Cordless ¿ ohne störendes Kabel am Tisch. Aufladbar, nur ca. 5Minuten Aufheizzeit
  • Keramikspeicher-Temperatur von ca. 110°C bis 30°C für 2 Stunden. Cool-Touch-Griffe

Der Hauptvorteil an diesem Modell ist die kabellose Heizleistung. Nach dem Erwärmen (etwa fünf Minuten), kann das Gerät vom Strom abgezogen werden und dient einfach als warmhaltende Servierplatte. Die automatische Temperaturregulierung mit Überhitzungsschutz garantiert eine optimale Erhitzung.

Warmhaltplatte mit Teelichtbetrieb Brabantia

Sale
Brabantia 477164 Speisewärmer 2 Kerzen, weiß
  • Hält Ihre Speisen warm - hitzeleitender Aluminiumrost
  • Von außen steuerbare Kerzenflammen
  • Einfacher Transport - große "kalte Griffe"

Das Modell von Brabantia funktioniert ganz ohne Strom und Batterien, kann daher auch super draußen verwendet werden. Für das Servieren ist dieses Gerät daher Top und auch preislich ein echtes Schnäppchen. Allerdings birgt die Beheizung durch die Flammen der Teelichter auch Nachteile: Bei der Benutzung als Tellerwärmer wird der untere Teller natürlich besonders stark befeuert und die oberen nur wenig.

 

Für die Gastronomie und ambitionierte Heimköche: Warmhalteschrank

  • Viel Platz!
  • Hält auch Speisen warm!
  • Gleichmäßige Temperaturverteilung!

Fast schon zu schade um ihn nur als Tellerwärmer zu benutzen ist der Warmhalteschrank, der hauptsächlich in der Gastronomie und Catering beheimatetet ist. Er liefert viel Platz für große Mengen an Geschirr oder auch vorbereitete Speisen. Von besonderem Vorteil ist hier sicherlich, dass viel Geschirr gleichmäßig erwärmt wird und auch generell darin verstaut werden kann. Somit ist der Platz, den der Warmhalteschrank einnimmt auch nicht verschwendet. Natürlich hat diese Qualität auch ihren Preis.

 

Weiter auf Gary’s Gadget-Entdeckungstour!  

Hinterlasse eine Antwort 0 Kommentare